Integrieren Lernen

Aktivieren Sie Ihren Körper + Nervensystem neu vernetzen

Kennen Sie das? Sie kommen zurück nach Hause und denken, das mit dem Laufen war aber schon mal besser. Ihre Hüfte ningelt, das Knie zieht und die Zehen schlafen ein. Oder ist es bei Ihnen eher der Nacken und die Schultern? Bis hinunter zu den Handgelenken, gar den Fingern? War das Atmen ‚früher‘ leichter, weiter? Welche Stelle konkret Ihr Thema ist – mit ‚Integrieren Lernen‘ ist eine Änderung möglich. Es scheint, als hätte jemand die Zeit zurückgedreht oder es ist sogar besser denn je zuvor.

Was ist ‚Integrieren Lernen‘? Der Begriff umfasst einen dreistufigen Lernprozess:

  • bessere Körper(teil)wahrnemung für differenzierteres Benutzen
  • individuelle Bewegungserziehung entsprechend Ihrer zu verändernden Muster
  • Ausbildung leichter, fließenderer Bewegungsqualität im Alltag

angereichert mit allgemeinverständlichem, informativen Wissen über optimale Bewegungsabläufe, fasziales Gleiten und einem ‚Neustart‘ für Ihr unbewusstes Bewegungsgedächtnis.

Das klingt kompliziert? Nein, das ist es nicht. Es macht Spaß und bringt Freude, mit jedem Schritt. Was benötigt wird: Ihre Aktivität, ihren Bewegungs- und Lernwillen.

Wir schauen auf die wichtigen Fragen: Was hindert Sie als Person im Moment daran, ein Ziel zu erreichen? Eine Bewegung auszuführen? Freiere Beweglichkeit zuzulassen? Sich aufzurichten? Ihr Körper? Ihr Kopf? Ihr Nervensystem? Ihr Schmerz?
Haben Sie eine Vorstellung von sich in Bewegung? Wohin Sie gehen, rennen, laufen, trippeln, hüpfen, tanzen: Sie brauchen eine gedankliche Idee, ein Bild von sich in dieser Bewegung. Oder läuft sie bei Ihnen nebenbei ab?

Nehmen wir z.B. Essen. Das läuft oft automatisch ab. Sie essen schnell nebenbei irgendwas oder wählen bewusst. Nehmen sich Zeit zum Genießen oder haben beim Essen keine Zeit zu verlieren, weil Dringenderes ruft. Nichts davon ist falsch, nichts richtig. Oft hängt es von unserer verfügbaren Zeit ab, wofür wir uns entscheiden. Stellen sich mit den Jahren Probleme mit dem Magen ein, beginnen wir, die Essgewohnheiten zu hinterfragen, zu verändern. So ist es auch beim Bewegen. Da ist gut zu wissen, wo Sie hin wollen und welche Routinen Sie zum Gehen, Laufen, Rennen … Schritt für Schritt, Fußabrollen für Fußabrollen, Gelenkbewegung für Gelenkbewegung, Muskelgruppe für Muskelgruppe und Faszienzug für Faszienzug tun – oder eben oftmals lassen – müssen.

Ihre Art der Bewegungsausführung, die Sie automatisch an Ihre heutige Position, in Ihre jetzige Situation gebracht hat, brachte Sie genau dahin. Nicht zu dem, was Sie sich erhofften. Das ist änderbar! Freuen Sie sich darauf, wieder bewegter zu sein und sich leichter zu bewegen. Lesen Sie ‚Integrieren Lernen_2‘ unten.

„Wenn Sie eine fest gefügte Welt um sich herum brauchen, dann kommen Sie besser nicht zu mir. Die einzige Stabilität, mit der Sie es hier zu tun haben, besteht in angemessenen Beziehungen.“


Integrieren Lernen_2

Körperliches AHA-Erlebnis auf höchstem Niveau

Das Modell des ‚Integrieren Lernens‘ ist ein mehrstufiger körperlicher Lernprozess. Ich entwickelte es parallel zu meiner langjährigen praktischen Tätigkeit. Bewegungsneugier gepaart mit Wissensdurst und lebenslanger Lernbereitschaft haben mich von Bewegung ausgehend in die tiefen des Nervensystems geführt. Zur Möglichkeit, im autonomen Teil, alte Muster durch neue ersetzen zu lassen. Ich kenne aktuell kein weiteres Modell, das systematisch auf diesen Ebenen arbeitet und unser individuell ausgeprägtes Nervensystem so konsequent berücksichtigt.

‚Integrieren Lernen‘ führt Sie in Beruf und Alltag auf ein leichteres, entspannteres Level und lässt Sie mehr in Ihrer Mitte ankommen. Im Zentrum steht die Verbesserung Ihrer Statik in Bewegung und damit Ihrer Leistungsfähigkeit. Es findet ein Veränderungsprozess mit einer Neuausrichtung und Neuorientierung Ihrer neuro-faszialen Matrix – dem inneren Bindeglied aller Teile im Körper – statt.

Dafür setze ich mein fachübergreifendes Wissen, meine geschulten Bewegungen, Augen und Hände, sowie meine langjährigen Erfahrungen ein.

‚Integrieren Lernen‘ ist für Menschen jeder Altersgruppe geeignet. Einzelne Ausschlusskriterien klären wir mit Ihnen in einem persönlichen Gespräch vor Ort. Nicht zu vergessen: Integrieren Lernen erstellt weder Diagnosen noch ersetzt es medizinische Untersuchung/en oder Behandlung/en.

die drei Kernmodule des Integrieren Lernens

Die drei Kernmodule sind eng miteinander verwoben und werden alle in jeder Einheit adressiert und angesprochen. Je nach Thema der einzelnen Sitzung kommen unterschiedliche Körperstellen und Tiefenlayer in den Fokus.

So Sie Freude und persönlichen Wachstum an der Arbeit einzelner Modulbestandteile gefunden haben, vertiefen und führen Sie dies gern in meinen Workshops und Kursen weiter. Schauen Sie dafür unter Linie: Bewegend Lernen

1_ Körper Wahrnehmen

Sensorische Lücken adressieren

2_ Körper bilden

Funktionale Lücken füllen

3_ Körper flow

Alltägliche Fasziale Bewegungsqualität

+ neues Körperverständnis

Muster in Nervensystem und Faszie

Kernmodul_1: Körper Wahrnehmen

Unter Anleitung lernen Sie, mit Ihrem Körper wahrzunehmen, was Sie bei einer Bewegung genau tun. Wie Ihr Nervensystem diese Bewegung organisiert. Sie werden mit meiner Hilfe erkennen und bemerken, was dabei nicht ‚rund‘ läuft. Damit ist der erste Schritt zur dauerhaften Veränderung getan.

Summary: Verbesserung sensorischer Körperwahrnehmung und integrieren von ‚blind spots‘ als Grundlage einer dauerhaften Musterveränderung für mehr und leichtere Beweglichkeit

Mehr

Im Detail schauen Sie unter meinen wachen Augen z.B. auf folgende Aspekte:
Wie organisiere und orientiere ich mich und meinen Körper? Bin ich aufrecht? Schwebt mein Kopf auf dem Hals? Stehen meine Füße unter dem Hüftgelenk? Fügen sich meine Knie zwischen Knöchel und Hüfte ein? Brauche ich viel Kraft für Haltearbeit? Wo und wie ist mein Blick fokussiert? Wie nehme ich meine Umgebung wahr?

Sie finden die Antworten unter meiner Anleitung heraus und spüren in Ihrem Körper die wirklich großen Veränderungen, die diese Kleinigkeiten – so sie integriert sind – auslösen können.

Mit diesen leichten Bewegungsexperimenten – die Sie nicht lebenslang ausüben müssen – werden die sensorischen Lücken im autonomen Nervensystem und der Neuro-faszialen Matrix Ihres Körpers ‚aufgefüllt‘. In Wissenschaftssprache würde man dies Neuroplastizität nennen.

Kernmodul_2: Körper Bilden

Sie erlernen, individuell für die bei Ihnen fehlende Bewegungssequenz, ausgewählte Übungen – oder besser gesagt Bewegungserkundungen. Mit denen erarbeiten Sie sich eine leichtere und federnde Bewegungsqualität uns schulen Ihr Nervensystem neu, bauen es um.

Die Übungen nehmen Sie als Hausaufgabe zum Weiterarbeiten mit. Sie üben bis zur nächsten Sitzung, dann sollte die erwünschte Wirkung im Körper eingetreten sein. Und wir widmen uns der nächsten Stelle – so noch nicht alles rund läuft.

Summary: Funktionale Lücken auffüllen und ‚trainieren‘

Kernmodul_3: Körper Flow

Sie lernen das ‚Einbauen‘ dieser neu- oder wiedererlernten Bewegungssequenz in eine faszial-gleitende Bewegungsqualität Ihres ganzen Körpers. Ihre Faszie und Ihr Nervensystem ist eng mit der Bewegungsfunktionalität Ihres Körpers verbunden. So eins der Elemente nicht genügend aus-gebildet ist, bleibt die ‚unrunde‘ und eventuell schmerzende Bewegung bestehen.

Summary: faszial-gleitende Bewegungsqualität sowie Durchlässigkeit entdecken und entwickeln; gern weiter ausbauen in den Kursen meines Bewegungsfreude Kursprogramms.

plus: neues Körperverständnis

Das ‚+ Körper neu verstehen‘ dient dem logisch-intellektuellem Verständnis dessen, was während der Arbeit in den Kernmodulen 1 -3 passiert. Es hilft Ihnen, Veränderungen leichter zuzulassen und besser zu verstehen, was bisher nicht ‚rund‘ gelaufen ist. Es fällt Ihnen leichter, eine neue Sicht auf Bewegung und ‚Händling‘ des eigenen Körpers zu entwickeln.

Summary: ‚on top‘ neue Denkmuster für leichte, federnde Bewegungsmuster vorgemacht, erklärt und erlernt

Wie läuft die Arbeit ab?

Eine typische Basis-Serie beginnt mit einem Kennenlern-Termin. In einem Gespräch benennen Sie Ihr Anliegen und  Ihre persönlichen Ziele. Es folgt ein Bodyreading mit Bewegungsanalyse sowie die Erstellung Ihrer individuellen Serienstrategie.

Mehr

Typischerweise folgt, Ihr Interesse vorausgesetzt, eine Basis-Serie von bis zu zehn systematisch aufeinander aufbauenden Einheiten. Jede dieser Sitzungen hat ein eigenes Thema. Im Laufe der zehn Termine werden Sie bemerken, wie sich Ihre Muster verändern, Sie Ihre individuell optimale Struktur, Haltung und Bewegungsform finden. Jede einzelne Sitzung dauert ca. 50 Minuten, die Abstände zwischen den Terminen sind zwei bis fünf Wochen. Ob Sie für die zehn Themen zehn Einheiten benötigen, oder ob mehrere  Themen in einer Sitzung zusammengefasst werden können, wird im Kennenlerngespräch besprochen.

In jeder Einheit der Serie durchlaufen Sie zum jeweiligen ‚Einheiten-Thema‘ den Einstieg in die o.g. Kernmodule (Körper wahrnehmen, Körper bilden, Körperflow aktivieren, +Körper neu verstehen). Die praktische Anwendung und Vertiefung des Gelernten wird Ihre Hausaufgabe bis zur nächsten Einheit.

Einige Zeit nach den Basiseinheiten können – bei  Wunsch – einzelne Auffrischungsthemen gebucht werden. Eine erneute vollständige Basis-Serie ist nicht notwendig.

Terminvereinbarung

Sie können uns telefonisch oder per E-Mail erreichen.

Zum vorab Kennenlernen und bei Fragen sind unsere Bewegend Lernen Veranstaltungen sehr gut geeignet.
Wir freuen uns auf Ihr teilnehmen.

Institut und Büro:

  • Grit Silke Thieme
  • B.F.I.T. Bewegungsfreude Institut Thieme

  • Zum Mittelpunkt 7

  • 99334 Amt Wachsenburg/OT Rockhausen

So können Sie mich erreichen:

  • Mobil: +49 (0)176 - 72 47 37 15
  • Tel.: +49 (0)361 - 653 61 68
  • E-Mail: post@silke-thieme.de

  • Web: www.silke-thieme.de

Institut und Büro:

  • Grit Silke Thieme
  • B.F.I.T. Bewegungsfreude Institut Thieme

  • Zum Mittelpunkt 7

  • 99334 Amt Wachsenburg/OT Rockhausen

So können Sie mich erreichen:

  • Mobil: +49 (0)176 - 72 47 37 15
  • Tel.: +49 (0)361 - 653 61 68
  • E-Mail: post@silke-thieme.de

  • Web: www.silke-thieme.de